Zeit für Curry

Süßkartoffel-Kürbis Curry mit Roti

Roti ist ein indisches Fladenbrot, wie ich vor kurzem von meinem Mitarbeiter gelernt habe. Am besten schmeckt es noch warm mit Ghee (geklärte Butter) bestrichen. Ghee ist ein großer Bestandteil der indischen Küche und eigentlich nichts anderes als Butterreinfett. Es gilt jedoch als besser verdaulich und stoffwechselanregend. Außerdem ist es reich an ungesättigte Fettsäuren und lässt sich gut erhitzen- ein wahres Superfood also.

 Rezept:

(ungefähr 4 Port.)

Curry:

1/2 Kürbis

1 Süßkartoffel

3 kl. Schalotten

1  daumengroßes Stk. Ingwer

4 Knoblauchzehen

1 kleines Stück Kurkuma (oder 1/2 TL Pulver)

1-2 TL Currypulver/Paste

Salz

1/2 TL Honig

Chili nach Belieben

Ghee oder Pflanzenöl zum braten

1 Dose Kokosmilch

800 ml Gemüsebrühe

Salz

1/2 TL Honig

opt. frischer Koriander zum garnieren

Fladenbrot (Roti):

100 gr Weizenmehl

100 gr Vollkornweizenmehl

1 TL Salz

1 EL Pflanzenöl o. Ghee geschmolzen

lauwarmes Wasser 

 

- für das Curry Kürbis und Kartoffel schälen, in mundgerechte Stücke schneiden

- Knoblauch, Schalotten und Ingwer klein schneiden

- Kurkuma reiben

- Knoblauch, Schalotten, Ingwer, Kurkuma und Gewürze in etwas Öl/Ghee 5 min anschwitzen

- Kürbis und Kartoffel dazugeben, mitschwitzen

- mit Kokosmilch und Brühe ablöschen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und die Flüssigkeit etwas einreduziert ist (etwa 10 min)

 

- in der Zwischenzeit das Mehl mit Öl und Salz vermischen und soviel Wasser dazugeben, dass ein geschmeidiger, aber nicht klebriger Teig entsteht

- sollte er zu klebrig werden, einfach mehr Mehl hinzufügen

- den Teig etwa 5 Minuten kneten und 10 min ruhen lassen

- eine große, flache Pfanne auf höchster Stufe erhitzen

- den Teig in 4-5 gleich große Kugeln formen und auf einer leicht bemehlten Fläche sehr dünn ausrollen (ca. 15 cm Durchmesser)

- den Fladen in die heiße Pfanne legen, warten bis er Blasen wirft, dann wenden und mit den Fingerspitzen wie eine Scheibe leicht drehen bis auch die andere Seite braun ist

- die Pfanne muss wirklich heiß sein, damit die Roti luftig werden, das Ausbacken geht ziemlich schnell

- die fertigen Fladen bis zum Servieren mit einem sauberen Tuch abdecken, damit sie nicht austrocknen

- am besten noch warm mit dem Curry servieren

Arbeitsschritte Roti

Kommentar schreiben

Kommentare: 0